Understand your environmental impacts
to create sustainable logistics
EN
DE
FR
ENVIRONMENT
Freight transport impacts the environment in different ways. To generate a balanced analysis, EcoTransIT World includes the basic parameters energy consumption, carbon dioxide, greenhouse gases as well as the most relevant air pollutants.
ENVIRONMENT

Berücksichtigte ökologische Auswirkungen des Verkehrs

Der Transport von Gütern hat diverse Arten von Auswirkungen auf die Umwelt. Einige Kategorien, die in diesem Zusammenhang genannt werden müssen, sind Ressourcenverbrauch, Landverbrauch, Treibhauseffekt, Schädigung der Ozonschicht, Übersäuerung, Überdüngung von Gewässern, Öko- und Humantoxizität (toxische Effekte auf Ökosysteme oder Menschen), Sommersmog und Lärm. Während sich viele Systeme zur Berechnung der Umweltbilanz auf das Treibhausgas CO2 konzentrieren, berücksichtigt EcoTransIT auch andere, die oft eine Vorstufe von Ozon und Sommersmog erzeugen. Da die Ressourcen begrenzt sind, zieht EcoTransIT auch den Energieverbrauch in seine Berechnungen mit ein. Während die Kategorien Landverbrauch und Lärm nicht berücksichtigt werden, konzentriert sich EcoTransIT auf wenige aber wichtige Faktoren.

Die folgende Tabelle enthält eine Zusammenfassung der ökologischen Auswirkungen jener Umweltschadstoffe und Faktoren, die in die Berechnung durch EcoTransIT einfließen.

Abk. Umweltparameter Ökologische Auswirkungen
PEC Primärer Energieverbrauch Hauptindikator für Ressourcen-Verbrauch
CO2 Kohlendioxidemissionen Hauptindikator für den Treibhauseffekt
NOx Stickoxidemissionen Eutrophierung, Smog, Ökotoxizität, Humantoxizität
NMHC Nichtmethankohlenwasserstoffe Humantoxizität, Smog
PMind+
PMdir
Staubemissionen insgesamt (direkt verursacht durch Fahrzeuge, Energieerzeugung und -verteilung) Humantoxizität, Smog
PMdir Feinstaubemissionen durch Fahrzeuge Humantoxizität, Smog
SO2 Schwefeldioxidemissionen Übersäuerung, Ökotoxizität, Humantoxizität

Der primäre Energieverbrauch ist der Schlüsselfaktor für den Verbrauch von Energieressourcen. Er beinhaltet nicht nur den direkten Energieverbrauch durch das Fahrzeug, sondern auch die Prozesse zur Erzeugung und Verteilung der schließlich verbrauchten Energie. Dies ist der einzige Weg, eine echte Basis für Vergleiche zwischen den verschiedenen Transportmitteln mit unterschiedlichen Formen der Energiezufuhr und des Energieverbrauchs zu schaffen (z. B. Diesel- oder Elektroantrieb). Bei der Schätzung ebenfalls berücksichtigt wird der spezifische Charakter kombinierter Energieressourcen für jedes im System enthaltene Land.

Kohlendioxid ist das weltweit dominierende Treibhausgas. Der Güterverkehr ist der einzige Sektor in der EU, in dem die CO2-Emissionen in den letzten Jahren angestiegen sind. Kohlendioxid ist auch in Bezug auf das emittierte Volumen und die Schädlichkeit für Menschen und Umwelt das Haupttreibhausgas. Es dient als Bezugspunkt bei der Berechnung von Auswirkungen und der Formulierung von Ergebnissen.

Stickoxide (NOx) tragen hauptsächlich zur Überdüngung von Boden und Grundwasser bei. Dieser als Eutrophierung bezeichnete Verfallsprozess beschleunigt das Umkippen von Gewässern. Zudem sind NOx-Emissionen teilweise verantwortlich für die Ozonbildung in den unteren Luftschichten der Erdatmosphäre und somit für den Sommersmog.

Kohlenwasserstoffe werden in Methan und Nichtmethankohlenwasserstoffe (NMKW) aufgespalten. Methan ist im Transportsektor ein Treibhausgas von minderer Bedeutung. Es kann daher bei der Berechnung der ökologischen Auswirkungen des Güterverkehrs vernachlässigt werden. Die kombinierten Effekte von Nichtmethankohlenwasserstoffen und Stickoxiden tragen zur Bildung von Ozon in der Stratosphäre bei und sind für Smog verantwortlich.

Staubemissionen insgesamt / Feinstaubemissionen sind eine ernste Gefahr für die Gesundheit. Feinstäube (PMdir), die bei der Verbrennung von Diesel entstehen, werden heutzutage als Krebsrisiko für Menschen angesehen. Sie bilden die Hauptkomponenten der Gesamtstaubemissionen (PMind + PMdir) von Dieselfahrzeugen. Die Staubemissionen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen entstehen hingegen zur Gänze bei der Energieerzeugung und -verteilung. Während diese Staubemissionen in großer Höhe (zum Beispiel durch Kraftwerksschornsteine) emittiert werden, ist der Weg der Dieselrußpartikel vom Emissionsort zum einatmenden Menschen sehr viel kürzer.

Schwefeldioxid ist die Hauptursache für das Waldsterben und die Übersäuerung von Boden und Grundwasser. Schwefeldioxid kann auch zu Atemwegserkrankungen führen.

FREIGHT TRANSPORT
Freight and Environment
Freight & Environment
The increasing volumes in freight transport impact the greenhouse gas and other environmental effects significantly. EcoTransIT World enables companies to calculate transport chains, to optimize them and to contribute to the environment protection.
METHODOLOGY
Basis
Scientific support
IVE mbH Hanover, ifeu Heidelberg and INFRAS Zürich worked out the basis of EcoTransIT World and summarized it in their background paper. The core piece of EcoTransIT World is...